Informationen aus dem Vorstand 2017


 

Der Vorstand informiert (bitte anklicken)

 
Vorstandssitzung 7.11.2017 Rundbrief Herbst
Vorstandssitzung 25.8.2017  
Vorstandssitzung 25.4.2017  
Vorstandssitzung 14.2.2017  
Generalversammlung 2017  
   
Bericht von der Vorstandssitzung vom 7.11.2017


Der Vorstand behandelte an dieser Sitzung folgende Geschäfte:

  • Er verabschiedete den Turnierkalender 2018: Dieser wird in diesen Tagen auf unserer Homepage aufgeschaltet und mit dem Rundbrief verschickt. Bitte vergewissert Euch, wann Euer Joker-Einsatz ist und tragt dieses Datum fett in Euern Agenden ein. Solltet Ihr am vorgesehenen Datum verhindert sein, bittet der Vorstand um bilateralen Abtausch mit einer Kollegin/einem Kollegen. Danke.
  • Aus- und Weiterbildung:
    • Der neue Anfängerkurs mit Fredi Keller und 14 Teilnehmenden hat begonnen. Wir begrüssen unsere neuen Kolleginnen und Kollegen und hoffen, dass sie an ihrem neuen Hobby viel Freude haben werden.
    • Die neue Übungsform „Drei plus Eins“ kommt bei den Teilnehmenden ausgezeichnet an. Die nächsten Durchführungen sind am 27.11., 22.1. und 12.3. Für Details sei auf unsere Homepage verwiesen (siehe Link).
    • Das Teamspiel als spezielle Form des Bridge hat seinen speziellen Reiz. Um diesen geht es im Kurs von Grete Brändli am 20.1.2018 um 10 Uhr. Es soll die Strategie von Teamturnieren kennen gelernt und geübt werden. Details können der mit dem Rundbrief verschickten Ausschreibung entnommen werde. Grete freut ich über zahlreiches Interesse. Vielleicht animiert der Kurs dazu, sich danach für die im Februar startende OZT-Meisterschaft anzumelden. 
  • Einiges zu diskutieren gab auch der Spielbetrieb:
    • Die diesjährige OZT-Meisterschaft - von Hansueli Zürcher umsichtig organisiert - ging im Oktober zu Ende. Die Höfe-Teams erreichten erfreuliche Resultate (siehe Link).
    • Der Vorstand diskutierte in diesem Zusammenhang die Frage der Entschädigungen fürs Teamspiel (Liga und OZT). Er beschloss, diese unverändert beizubehalten (CHF 300 pro Liga- und CHF 100 pro OZT-Team), wohl wissend, dass damit den Teams anfallende Spesen nicht immer adäquat abgegolten sind. Die Argumente des Vorstands für diese Entscheidung: Die CHF 300 je Interklubteam sieht er primär als Beitrag zur Förderung des Team-Spirit und die Kosten der OZT-Teams sollten durch die Freude am Teamspiel (fast) ohne Wettkampfstress und die netten Kontakte über die Clubgrenzen hinweg (meist bei Kaffee/Kuchen etc.) doch (mehr als) abgegolten sein.  
    • Der traditionelle Neujahrs-Apéro inkl. Ehrungen der Jahresbesten findet am 9.1.2018 ab 1815 statt. Schön, wenn sich dann möglichst viele Bridgerinnen und Bridger zuprosten.
  • Seit ca. 10 Wochen haben wir am Turnierende jeweils 'Kassensturz' gemacht, um zu wissen, ob die Durchschnittskonsumation etwa den Erwartungen entspricht. Wir dürfen mit Freude feststellen, dass dies so ist und danken allen, welche auf diese Weise dazu beitragen, dass die Mietkosten für unser ideales Spiellokal erschwinglich bleiben. 
  • Der Vorstand macht Erich Dubler ein Kompliment. Er hat in den letzten Wochen die in die Jahre gekommene Mischmaschine und den Turnier-PC ersetzt. Vor allem die Bridgemate-Verantwortlichen sind froh, dass diese nicht einfachen Veränderungen reibungslos über die Bühne gingen und vor allem das Mischen jetzt wieder zügig und störungsfrei möglich ist.   

Nächste Vorstandssitzung am 1.2.2018.

Urs Stahlberger, 8.11.2017


Bericht von der Vorstandssitzung vom 25.8.2017


Der Vorstand behandelte u.a. folgende Geschäfte:

  • Zahlreiche zufriedene Feedbacks haben es bestätigt: Unser Sommerausflug nach Schaffhausen/Stein am Rhein hat gefallen. Bei strahlend schönem Wetter vergnügten wir uns auf dem Rheinschiff und anschliessend in einem wunderschön gelegenen Hotel bei Turnier, Apéro und feinem Nachtessen. Es scheint klar: So etwas machen wir wieder einmal, z.B. in zwei Jahren aus Anlass unseres 35-jährigen Clubjubiläums. Schon jetzt ist der Vorstand dankbar für gute Ideen aus Euern Reihen, wohin es dann gehen soll. 
  • Wir heissen ganz herzlich folgende Neumitglieder willkommen: Rosemarie Berthoud, Luca della Ca, Kitty Goldner, Theo Kleintjens, Ulrich Seefeld, Lilli Wenzel und Nihat Yilanci.
  • Es müssen dieses Jahr diverse technische Geräte ersetzt werden, welche in die Jahre gekommen sind und die eine oder andere Macke hatten: Turnier-PC's, Mischmaschine und Bridgemate-Infrastruktur. Die neue Mischmaschine ist aus Schweden auf dem Weg zu uns und bei der Bridgemate-Infrastruktur planen wir die Einführung von Bridgemate II, wie es Martin Petrzilka an der letzten GV angeregt hat. Das definitive o.k. dazu hat die nächstjährige GV im Rahmen der Budgetverabschiedung zu geben.   
  • Die Helpline von Urs Matter wird rege benützt und wird vom Vorstand weiterhin empfohlen. Da dies immer entweder mit direkter Anprache oder per e-mail erfolgte, stellt Urs den monatlichen telefonischen Pikettdienst ab sofort ein. Zur Erinnerung: Es geht um bridgetechnische Fragen, sei es zum Lizit, zum Handspiel, zu Konventionen oder auch zu regeltechnischen Fragen.
  • Am 18.9.2017 beginnt der neue Anfängerkurs von Fredi Keller. Zur Belegung der freien Plätze sind wir Euch dankbar, wenn Ihr in Euerm Bekanntenkreis auf diesen Kurs aufmerksam macht. Der Vorstand ist sicher, ihr kennt den einen oder die andere, welche sich für unser faszinierendes Hobby begeistern lassen. Wer jemanden dafür anwirbt, wird mit vier Spielbons belohnt; sollte der/die AnfängerIn jünger als 50 sein, gibts sogar 8 Spielbons als Belohnung. 
  • Neu haben wir das Simultané Suisse vom 11.10.2017 in den Turnierkalender aufgenommen. Anmeldungen via Homepage oder am Anschlagbrett im Clublokal. Und es hat auch noch freie Plätze für unser clubinternes Teamturnier vom 13.9. und den Herbstkurs mit Thomas Schmitt vom 23./24.9., zwei ausgezeichnete Gelegenheiten, um das faszinierende Teamspiel zu üben oder beim Informations- und negativen Kontra sattelfester zu werden, zwei Themen, die an jedem Clubturnier mehrmals vorkommen. 
  • Der Vorstand ruft in Erinnerung, dass wir an den Clubturnieren einen Konsumationszwang von mindestens CHF 3 pro Person haben. Dies verhilft dem Club zu tiefen Mietkosten für das Spiellokal und uns allen zu einem einmalig günstigen Tischgeld. Da diese Abmachung vielleicht dem einen oder der andern nicht mehr gegenwärtig ist, werden sich die Vorstandsmitglieder gestatten, an den Tischen jeweils jene Personen direkt auf den Konsumationszwang anzusprechen, die ganz offensichtlich noch nichts konsumiert haben.
  • Die Silvester-Bridge-Party vom 31.12.2017 fällt aus, da sich weder ein Organisator, noch ein geeignetes Lokal finden liessen. Wir sind aber sicher, dass es Höfner geben wird, welche das Korkenknallen mit einer gemütlichen Bridgerunde im privaten Umfeld kombinieren werden. Jetzt schon Prost!

Nächste Vorstandssitzung am 7.11.2017.

Urs Stahlberger, 27.8.2017


Bericht von der Vorstandssitzung vom 25.4.2017


Der Vorstand behandelte folgende Geschäfte:

  • Rückblick auf die GV: Der Setup hat sich bewährt und wird auch 2018 beibehalten, also GV am Vormittag, gefolgt von einem feinen Mittagessen und am Nachmittag das GV-Turnier.
  • Konstituierung des Vorstands: Die Chargen sind wie folgt verteilt:
    Präsident: Urs Stahlberger.
    Aus- und Weiterbildung und Vizepräsident: Fredi Keller.
    Drives: Elisabeth Notter.
    Technik und Material: Erich Dubler.
    Kassierin: Veronika Greter.
    Aktuarin: Marianne Meister.
    Spielleitung und OZT: Hansueli Zürcher.
    Webmaster: Fritz Hille.
  • Wir tun viel für die Aus- und Weiterbildung und insbesondere für die Nachwuchsförderung. Fredi berichtet über eine durchgehend erfreuliche Beteiligung und positive Resonanz zu seinem Angebot (Montagsbridge, 3+1, Göttiturniere, Betreute Partien, Workshops). Zum einen brauchts für dieses Angebot Fredi's Impulse, zum andern ist es aber nur durchführbar dank dem grossen und wertvollen Einsatz vieler Freiwilliger. Der Vorstand möchte sich auch an dieser Stelle dafür ganz herzlich bedanken.
  • Dieser Ausbildungseffort lohnt sich aber auch für den Club: Aus der momentan zu Ende Grundausbildungstrilogie heissen wir als neue Mitglieder willkommen: Cilgia Forrer, Béatrice Gut, Hansjörg Sauter, Christine Schönenberger, Johanna Sutter, Margaret Vifian, Antoinette Wieser und Christine Zysset.
  • Mit Urs Matter sind wir überein gekommen, dass er sich zur Verfügung stellt für eine sogenannte Helpline. Es geht darum, dass man ihn als versierten Spieler dann telefonisch oder per e-mail angehen kann, wenn man bridgetechnische Fragen hat, sei es zum Lizit, zum Handspiel, zu Konventionen oder auch zu regeltechnischen Fragen. Die Modalitäten dieser Helpline werden demnächst mit einem Flyer und auf der Homepage bekannt gemacht. Wir danken Urs Matter für diesen Service und hoffen, dass er rege genutzt wird.
  • Ferner haben wir beschlossen, bis auf weiteres an den sogenannte Simultanés hébdomadaire teilzunehmen. Bei uns sollen sie unter dem Namen FSB-Simultané laufen und finden immer am Donnerstag der ersten Monatswoche im Rahmen eines normalen Clubturniers statt. Die FSB vergibt für diese Simultanés Rote Punkte.
  • Aufgrund der Diskussion an der GV haben wir uns gefragt, ob wir Handlungsbedarf bzgl. Verschnellerung unserer Abendturniere haben. Einhellige Meinung des Vorstands ist, dass dies nur möglich wäre mit einer Reduktion der zu spielenden Runden oder Boards. Beides lehnt der Vorstand ab und ist sich sicher, dass er damit konform ist zur Mehrheitsmeinung der Mitglieder. Dagegen können die Turnierleitungen mit rechtzeitigem Aufruf zur 'mise en place' und effizientem Uhrenmanagement vielleicht 10 Minuten pro Turnier heraus holen. Davon werden sie Gebrauch machen, sind aber auch auf die Disziplin der Teilnehmenden angewiesen.
  • Und zum Schluss noch der Hinweis, dass sich der Bridge-Club Höfe am 29. Juli auf Reisen begibt: Wir führen dann erstmals einen Sommerauflug durch. Geplant ist, einen solchen alternierend zum gewohnten Sommerdrive alle zwei Jahre zu machen. Dieses Mal ist Stein am Rhein unser Ziel. Die Ausschreibung wird mit dem Rundbrief versandt und ist auf der Homepage aufgeschaltet. 

Nächste Vorstandssitzung am 25.8.2017.

Urs Stahlberger, 26.4.2017


30. GV des Bridge-Club Höfe vom 18.3.2017


Fürs Protokoll hier Generalversammlung anklicken.
Für Instruktionen zur Bezahlung des Jahresbeitrages hier Jahresbeitrag anklicken.

 
zum Seitenanfang

Bericht von der Vorstandssitzung vom 14.2.2017


Diese Vorstandssitzung diente primär dazu, die kommende Generalversammlung (GV) vom 18.3.2017 vorzubereiten. Sie wird nach dem bewährten Programm ablaufen: GV um 10 Uhr; vom Club offeriertes Mittagessen; Clubturnier (mit grünen Punkten). Die GV-Unterlagen werden ca. Mitte Februar versandt. An-/abmelden kann man sich bei Elisabeth Notter mit dem Talon in den versandten Unterlagen oder durch hier klicken. Der Vorstand schlägt vor, die Mitgliederbeiträge (Zahlungsmodalitäten siehe Beitragszahlung) unverändert zu belassen.
Daneben behandelte der Vorstand noch folgende Geschäfte:

  • Wir nahmen Marlyse Blatter und Edward Tillman formell als neue Clubmitglieder auf und heissen sie herzlich willkommen.
  • Weiterbildungstage Engadin: Diese finden statt vom 8. - 10.6.2017. Themen sind: Umkämpftes Lizit / Gesetz der Gesamtstiche und Timing im Handspiel. Die Ausschreibung wird mit dem Rundbrief verschickt und ist auf der Homepage-Startseite anklickbar. Anmeldeschluss ist der 31.3. Der Vorstand freut sich auf zahlreiche Anmeldungen. Aus Erfahrung wissen wir, dass dieser Kurs in einem der besten 3-Sternehotels der Schweiz, inmitten einer traumhaften Bergkulisse und mit Matthias Goll von der Wiesbadener Bridgeschule als ausgezeichnetem Bridgelehrer ein Höhepunkt unseres Vereinsjahres und jeweils rasch ausgebucht ist (max. 10 Tische). Es empfiehlt sich also rasche Anmeldung.
  • Empfehlenswert ist auch der Teil 3 des Bridge-Einführungskurses von Fredi Keller. Er widmet sich u.a. folgenden Themen: Weak2, Semi- und Mancheforcing, As-Frage, Info- und Sputnik-Kontra. Wer seine Kenntnisse darüber vertiefen möchte, findet in diesem Kurs eine gute Gelegenheit dazu. Die Ausschreibung ist auf der Homepage aufgeschaltet und wird mit dem Rundbrief versandt.
  • Auch dieses Jahr ist unser Bridge-Club Ausrichter der OZT-Meisterschaft. Es haben sich 26 Mannschaften von 9 Bridgeclubs aus 6 Kantonen angemeldet, ein ideales Startfeld für drei Stärkegruppen. Die Meisterschaft beginnt im Februar und endet im September.
  • Solange es unsere finanzielle Situation erlaubt, planen wir inskünftig etwa jedes zweite Jahr anstelle des Sommerdrives einen Vereinsausflug. Dieses Jahr findet er am 29. Juli statt und führt per Bus und Schiff in den Raum Schaffhausen/Stein am Rhein. Die Ausschreibung erfolgt im Mai, es empfiehlt sich aber jetzt schon, diesen Termin in den Agenden einzutragen.
  • Da uns dieses Jahr das Spiellokal wegen schulischen Veranstaltungen einige Male nicht zur Verfügung steht, finden die Clubturniere vom 2.5., 4.5., 27.6., 24.10., 23.11. und 30.11. im Ausweichlokal Schulhaus BBZP am Römerrain 9 in Pfäffikon statt. Der Turnierkalender auf der Homepage wurde angepasst und wird allen Mitgliedern nochmals mit dem Rundbrief versandt.
  • Bekanntlich können sich alle Bridgeclubs der Schweiz 1 x pro Monat an sogenannten Simultanés hebdomadaires beteiligen. Diese finden im Rahmen von normalen Clubturnieren statt. Wir haben uns entschieden, probehalber am 2.3., 6.4. und 4.5. mitzumachen. Der Reiz dieser Simultanés liegt darin, dass man nicht nur gegen clubeigene Gegner, sondern auch gegen die Mitglieder anderer Clubs spielt, welche ebenfalls am Donnerstagabend ihr Clubturnier austragen. Alle mitmachenden Clubs spielen die gleichen Boards.     

Nächste Vorstandssitzung am 25.4.2017.

Urs Stahlberger, 15.2.2017   

 
zum Seitenanfang